Therapieformen

Akupunktur – Zhen Jiu – 針灸

Die Akupunktur ist eine aus China stammende Therapieform, die ihre Wurzeln im System der antiken Chinesischen Medizin hat. Im Mittelpunkt dieses Medizinsystems steht die Lebensenergie, chinesisch Qi genannt, auf deren Wirkungen alle inneren und äusseren Lebensfunktionen beruhen. Durch das Stimulieren der Akupunkturpunkte können wir Einfluss auf das Qi nehmen und dadurch den Körper zur Selbstheilung animieren. Die Akupunkturpunkte können auf verschiedene Weisen behandelt werden. Werden sie mittels Nadeln behandelt spricht man von "Akupunktur". Werden sie mittels Fingerdruck stimuliert, spricht man von "Akupressur". Werden sie mittels Wärme behandelt, spricht man von "Moxibustion". Werden sie mit einem Vakuum behandelt, spricht man von "Schröpfen". Werden sie mit "schieben und schaben" der Haut behandelt, spricht man von "Gua Sha". Damit benutzt die Akupunktur körpereigene Systeme und unterstützt so die Selbstheilungskräfte jedes Menschen.

 

TuiNa推拿 – Die Chinesische Heilmassage

Tuina ist ein wichtiger Bestandteil der Traditionellen Chinesischen Medizin und zählt neben Akupunktur, Arzneilehre, Ernährungskunde und Qi Gong zu den fünf Therapiesäulen der TCM. Tuina ist eine sehr effektive manuelle Therapie um strukturelle Störungen zu beheben und die Vitalität und Widerstandskraft zu stärken. Sie ist ähnlich wie eine Medizinische Massage, doch in ihrer Ausrichtung sehr gezielt auf die vorliegende Störung des Leitbahnsystems der TCM gerichtet. Die Auswahl der zu behandelnden Punkte und Meridiane erfolgt nach den Grundsätzen der TCM. Die Wirksamkeit dieser Methode zeigt sich speziell bei Beschwerden von Muskulatur und Gelenken, wie auch bei vegetativen Störungen. Die Behandlung besteht aus Massagegriffen und Akupressur zur Stimulation der Leitbahnen und Akupunkturpunkte. Je nach Beschwerden kann die Behandlung sehr dynamisch, reizintensiv und lockernd auf Muskulatur und Gelenke sein oder auch still und eher meditativ empfunden werden.